HoWaFach

HoWaFach - 22.10.2019

Die HoWaFach ist unsere vereinseigene Veranstaltung zum Thema Hochwasser- und Überflutungsschutz.

Am 22.10.2019 fand die HoWaFach bereits zum 4. Mal statt.

Thema der  Veranstaltung war „Digitalisierung in der Hochwasserschutzvorsorge“. Passenderweise wurde dies am Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof durchgeführt, wo die Arbeit mit digitalen Medien im Mittelpunkt steht. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule, Professor Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann und Walter Friedl von der Wirtschaftsförderung der Stadt Hof, wurden die rund 40 Teilnehmer von Kommunen, Kammern und Wirtschaft in neun interessanten Vorträgen zum einem darüber informiert, welche Möglichkeiten es in der digitalen Technik zum Hochwasser- und Überflutungsschutz schon gibt und wie diese Anwendung in der Praxis finden.

Folgende Vorträge und Vortragende waren zu hören: 

Ermittlung von Hochwassergefahren und Hochwasserrisiken – Gabriele Merz, Wasserwirtschaftsamt Hof

Digitalisierung in der bayerischen Wasserwirtschaft – Carmen Roth, Bayerisches Landesamt für Umwelt

Hochwasser.Info.Bayern – Informieren, Sensibilisieren, Mobilisieren – Dr. Wolfgang Rieger, Bayerisches Landesamt für Umwelt

Entwicklung Hub basierender Services am Beispiel eines Starkregeninformationsdienstes für die Stadt Grafing – Dr. Patrick Keilholz DHI WASY GmbH

Starkregengefahren: Erkennen, warnen, schützen und vorsorgen – Matthias Falk, SPEKTER GmbH

Schutz vor Überflutung durch Starkregen – Hagen Güssow, REHAU AG+Co

Urbane Sturzfluten – Auswirkungen auf die Arbeit in einer kommunalen Verwaltung – Dr. Hans-Otto Weusthoff, Stadtentwässerung Hannover

Kostenwirksame Anpassung urbaner Entwässerungs- und Abwasserinfrastruktur – Clemens Strehl, IWW Water Centre

Hochwasserschutzprojekte in der Praxis – Wie sorgen Gemeinden vor? – Sascha Marek, Wilo SE

Die HoWaFach 2019 wurde im Rahmen des Projektes Wasser und Energie gefördert vom: