Hochschule Hof: Beliebteste Hochschule Deutschlands

Die beliebteste Hochschule Deutschlands? Die ist in Hof.

Die Hochschule Hof für Angewandte Wissenschaften ist die beliebteste Hochschule Deutschlands und erhält die besten Noten für ihre Lehre. Dies geht aus dem heute veröffentlichten Ranking des renommierten Internetportals Studycheck.de hervor. Im bundesweiten Vergleich unter insgesamt 512 Hochschulen erzielte die oberfränkische Bildungseinrichtung mit ihren Standorten in Hof, Münchberg, Kronach und Selb die beste Bewertung durch aktuelle und ehemalige Studierende.

Zertifikat

Als Basis für das Ranking dienen sämtliche auf StudyCheck.de veröffentlichten Erfahrungsberichte des vergangenen Kalenderjahres 2022. Insgesamt waren das knapp 80.000. Für die Hochschule Hof gingen davon knapp 400 Bewertungen ein – 250 sind notwendig, um in die Gesamtwertung aufgenommen zu werden. Über die Platzierung der einzelnen Hochschulen entscheidet dann nach Angaben des Portals der sogenannte Scorewert, der durch die Sternebewertung sowie die Weiterempfehlungsrate der Studierenden gebildet wird.

Hier punktet die Hochschule Hof

Hier verzeichnet die Hochschule Hof ein exzellentes Ergebnis: Mit durchschnittlich 4,36 von 5 Sternen und einer Weiterempfehlungsrate von 96% führt sie das Feld an. Aber auch die persönliche Betreuung durch die Dozierenden und die große Zufriedenheit mit der Digitalisierung der Lehre während der Pandemie tragen zum Ergebnis bei. Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann freut sich sehr über die Auszeichnung:

„Unsere Lehre ist natürlich nicht über Nacht so beliebt geworden, sondern erfreut sich schon länger wirklich großer Anerkennung. Trotzdem kann man mit einer solchen Auszeichnung und dem ersten Platz im gesamten Land natürlich nicht rechnen. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Studierenden und den Alumni für die zahlreichen und sehr erfreulichen Bewertungen. Es ist einfach schön, wenn unsere Lehre von unserer wichtigsten Zielgruppe, den Studierenden, in dieser Form anerkannt wird. Es gibt für eine Hochschule ja kein höheres Lob, wenn fast 100 Prozent der Studierenden sagen: Ein Studium an der Hochschule Hof kann ich nur empfehlen!“

Präsident Lehmann, Hochschule Hof

Prof. Dr. Dietmar Wolff, Vizepräsident Lehre, ergänzt: „Uns freut besonders, dass der große Bezug zur Berufspraxis in viele guten Benotungen unterschiedlicher Studiengänge gewürdigt wird. Natürlich setzen wir alles daran, dieses Niveau zu halten und unsere Angebote, wie z.B. im Bereich des dualen Studiums, noch weiter auszubauen.“

Jährliches Ranking

Studycheck.de ist nach eigenen Angaben eines der reichweitenstärksten Onlineportale im Bereich Hochschulen und Studium in Deutschland und veröffentlicht Bewertungen von Studierenden und Alumni zu ihrem Studiengang. Aus verschiedenen Parametern errechnet das Portal einmal jährlich ein Ranking der Universitäten und Hochschulen entsprechend den Beliebtheits- und Zufriedenheitswerten. Nur die besten der mehr als 500 Hochschulen Deutschlands haben es ins Ranking geschafft.

Pressekontakt:
Rainer Krauß, Hochschulkommunikation / PR
Alfons-Goppel-Platz 1, 95028 Hof
Telefon: 09281/409-3006
E-Mail: pressestelle@hof-university.de

Über die Hochschule Hof:
Für die Hochschule Hof stehen ihre aktuell rund 3800 Studierenden an erster Stelle. Alle Studienangebote werden kontinuierlich angepasst, um die Studierenden fit für die Welt von morgen zu machen. Praxisorientierung, Internationalisierung und intelligente Ressourcennutzung stehen im Fokus von Lehre und Forschung an der Hochschule Hof. Im Bereich Internationalisierung legt die Hochschule einen Schwerpunkt auf Indien. Im Hinblick auf das Thema intelligente Ressourcennutzung stehen Wasser- und Energieeffizienz im Vordergrund. Das breitgefächerte und interdisziplinäre Studienangebot reicht von Wirtschaft über Interdisziplinäre und innovative Wissenschaften bis hin zu Informatik und Ingenieurswissenschaften.

Der Campus Münchberg bietet durch eng mit der Wirtschaft verzahnte Textil- und Designstudiengänge eine in Deutschland einmalige Ausbildung. Am Lucas-Cranach-Campus in Kronach entsteht ein innovativer Studienort, an dem man sich mit globalen und regionalen Zukunftsthemen beschäftigt – hier geht es um Schwerpunkte wie
Innovative Gesundheitsversorgung. Am Lernort Selb wird den Studierenden der Studiengang Design & Mobilität angeboten. Studierende mit Berufserfahrung finden an der Studienfakultät für Weiterbildung ebenso den passenden Studiengang an der Hochschule Hof. Die berufsbegleitenden Angebote, die mehrheitlich in Blended Learning Einheiten stattfinden, reichen vom Einzelmodul über Zertifikatslehrgänge bis zum Bachelor- und Masterstudiengang. Ein neues Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung soll insbesondere deutsche Behörden und Institutionen auf dem Weg hin zu bürgerfreundlichen und effektiven Services begleiten und unterstützen. Studierende mit StartUp- oder Gründungsinteresse werden durch das Digitale Gründerzentrum Einstein1 am Campus der Hochschule beraten und gefördert.

Die angewandte Forschung an der Hochschule Hof sichert die Aktualität des Wissens für die Lehre und entwickelt nützliche Lösungen, die in der Wirtschaft zum Einsatz kommen. Durch die Einrichtung von Kompetenzzentren und Instituten an der Hochschule profitieren auch die hochfränkischen Unternehmen. Die Schwerpunkte der vier Forschungsinstitute liegen auf den Bereichen Informationssysteme, Materialwissenschaften, Wasser- und Energiemanagement sowie Biopolymere. Zudem ist das Fraunhofer-Anwendungszentrum Textile Faserkeramiken TFK am Campus Münchberg angesiedelt und entwickelt u.a. neue Anwendungen für die Luft- und Raumfahrt sowie für die Automobilindustrie. Das an die Hochschule Hof angegliederte Bayerisch-Indische Zentrum für Wirtschaft und Hochschulen BayIND koordiniert und fördert darüber hinaus die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Indien.

Die moderne Hochschule Hof ist nicht nur optisch offen und freundlich gestaltet, sie bietet auch ein freundliches, familiäres Umfeld. Die Studierenden wissen dies zu schätzen, denn sie loben immer wieder die exzellente Betreuung durch die Lehrenden.